StartseiteHaltung12 Fragen, die sich künftige Katzenhalter stellen sollten
12 Fragen die Sie sich stellen sollten bevor eine Katze einzieht

Es gibt ein paar grundsätzliche Fragen, die Sie sich vor der Anschaffung einer Katze stellen sollten. Niemals sollte man sich eine Katze (wie auch jedes andere Haustier) aus einer Laune heraus anschaffen, sondern sich diese Entscheidung gut überlegen. Immerhin können Katzen bis um die 20 Jahre alt werden. Man kann also durchaus von einer „Beziehung fürs Leben“ reden.
Als zukünftiger Katzenhalter sollten Sie sich über einige wichtige Dinge schon vor der Anschaffung einer Katze im Klaren sein:

 

1. Leidet jemand in der Familie unter einer Katzenhaar-Allergie?

Britisch-Kurzhaar-Katzen haben zwar den Ruf, nur äußerst selten allergische Reaktionen auszulösen, ganz auszuschließen ist dies jedoch nicht.

 

2. Sind alle Familienmitglieder bzw. Mitbewohner mit der Anschaffung einer Katze einverstanden?

Diese Frage sollten Sie selbstverständlich miteinander besprechen und die Anderen nicht vor vollendete Tatsachen stellen.

 

3. Falls Sie in einer Mietwohnung leben: Ist die Haltung von Haustieren gestattet?

Sind Sie sich nicht sicher, lieber beim Vermieter nachfragen!

4. Gibt es bereits andere Haustiere in Ihrem Haushalt, die mit einer Katze Probleme haben könnten?

Ein Hund der überhaupt nicht mit Katzen klarkommt, der Wellensittich, der den ganzen Tag frei in der Wohnung fliegen darf oder die niedlichen Meerschweinchen, die täglich ihren Auslauf brauchen – sie alle stehen als Beispiele für potentielle Probleme, die beim Einzug einer Katze entstehen können.

 

5. Haben Sie ausreichend Zeit sich um die Katze zu kümmern?

Katzen sind zwar pflegeleichter und weniger zeitaufwändig als Hunde, mit denen man sich täglich mehrere Stunden beschäftigen sollte, doch auch sie brauchen ihre ausgiebigen Streicheleinheiten, jemanden der mit ihnen spielt, sie brüstet, füttert, das Katzenklo sauber macht und mit ihnen zum Tierarzt geht.

 

6. Verbringen Sie gerne viel Zeit zuhause?

Gesellschaft und Zuwendung hat jede Katze gerne. Für die meist sehr menschenbezogenen Britisch-Kurzhaar-Katzen gilt dies in besonderem Maße. Ist so ein Britenbärchen zu viel alleine wird es mit der Zeit sehr unglücklich werden.

 

7. Wer kümmert sich um die Katze, wenn Sie im Urlaub sind?

Überlegungen vor Kauf einer Katze

Auch die Urlaubsbetreuung sollte geklärt werden.

Katzen entwickeln eine starke Bindung an ihre Umgebung und sollten dort nach Möglichkeit auch bleiben, während Sie ihren wohlverdienten Urlaub machen.

Gibt es jemanden, der sich in dieser Zeit zuverlässig um Ihren Stubentiger kümmern kann?

Füttern, frisches Wasser bereitstellen und Katzenklo säubern sind das Mindeste was regelmäßig von der „Urlaubsvertretung“ übernommen werden sollte. Sind zusätzlich auch noch ein paar Spiel- und Streicheleinheiten drin – um so besser!

 

8. Haben Sie genug Platz für eine Katze?

Katzen brauchen ausreichend Platz um sich bewegen und spielen zu können. Platz für einen Kratzbaum sollte vorhanden sein, ebenso brauchen Katzenklo und Futter-/Wassernapf einen Platz. Gibt es auch Rückzugsmöglichkeiten für den kleinen Stubentiger?

 

9. Sind Sie bereit, ihre Wohnung katzengerecht zu gestalten?

Mögliche Gefahrenquellen sollten entschärft, Fenster und Balkone gesichert und giftige Pflanzen und Chemikalien entfernt bzw. für die Katze unzugänglich aufbewaht werden.

 

10. Können Sie akzeptieren, dass sich Ihre Katze frei in der Wohnung bewegt?

Eigensinnig wie Katzen nun mal sind, ist eine Erziehung nur begrenzt möglich und Sie müssen damit rechnen, dass z.B. die Krallen auch mal an Wänden und Möbeln gewetzt werden und sich der Stubentiger über ein Tischverbot einfach hinwegsetzt (zumindest wenn Sie nicht zuhause sind). Katzenhaare werden Ihr täglicher Begleiter sein, d.h. allzu empfindlich sollten Sie in dieser Hinsicht nicht sein

 

11. Können Sie sich eine Katze finanziell leisten?

Angefangen bei der Anschaffung der Erstausstattung, über Futter und Streu bis hin zu den Tierarztkosten – eine Katze kostet Geld. Abhängig von Größe und Gesundheitszustand der Katze können diese Kosten variieren. Alleine für Futter und Streu sollten Sie mit durchschnittlich 40 Euro monatlich rechnen.

 

12. Haben Sie sich mit den besonderen Eigenschaften der Britisch-Kurzhaar-Katze vertraut gemacht?

Gemütlich, verschmust, sehr menschenbezogenen und manchmal etwas tollpatschig – passt diese Katzenrasse zu Ihnen und ihren Lebensumständen?

 

Sind alle diese Fragen geklärt und Sie sich sicher, einer Katze ein schönes und artgerechtes Leben ermöglichen zu können, dann steht dem Einzug eines neuen vierbeinigen Mitbewohners nichts mehr im Wege.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.